Bundesregierung kündigt Aktionsplan für künstliche Intelligenz an

Um die KI-Forschung in Deutschland voranzutreiben, plant die Bundesregierung einen Aktionsplan. Über erste konkrete Schritte soll noch im Mai 2018 abgestimmt werden.

Forschungsministerin Anja Karliczek will die Forschung an künstlicher Intelligenz vorantreiben. Dazu hat die CDU-Politikerin einen Aktionsplan angekündigt. Teil der Bestrebungen soll eine bessere Vernetzung von Universitäten und Unternehmen sein. Aber auch neue KI-Professuren stellt Karliczek in Aussicht. „Wir werden bei KI eine ordentliche Schippe drauflegen“, erklärt die Ministerin in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters.

Erste konkrete Schritte sollen noch im Mai 2018 abgestimmt werden. Bei einem Treffen im Kanzleramt, das für den 18. Mai angesetzt ist, sollen Vertreter aus Forschung und Wirtschaft zusammenkommen. Das Ziel der Bestrebungen soll es sein, im KI-Bereich attraktiver für Investoren und Fachkräfte zu werden. Auch die Förderung von KI-Startups könnte ein Teil des Aktionsplans werden.

Europäische Forscher warnen vor KI-Dominanz durch USA und China

Ende April 2018 veröffentlichten europäische Wissenschaftler einen offenen Brief, in dem sie davor warnen, dass die EU den Anschluss im Bereich der KI-Forschung verlieren könnte. In den USA und China wird deutlich mehr Geld in den zukunftsträchtigen Technologiebereich investiert. Die Wissenschaftler fordern in ihrem Brief, dass die europäischen Staaten neue KI-Spitzenlabore aufbauen und sie miteinander verbinden. Dieser Austausch soll nicht auf EU-Staaten beschränkt bleiben.

Ebenfalls interessant:


Quelle: Bundesregierung kündigt Aktionsplan für künstliche Intelligenz an

Webseite erstellen lassen?