Das wird der ESC-Gewinner – laut Google-Suchtrends

Ihr wollt nicht bis Samstagnacht warten, um zu erfahren, wer den 63. Eurovision Song Contest gewinnt? Dann lasst euch den ESC-Gewinner von Google vorhersagen. Spoiler: Deutschland ist es nicht.

Geht es nach den Google-Suchtrends wird Deutschland wieder einmal eine Topplatzierung beim ESC verpassen. Wenn die Punkte beim 63. Eurovision Song Contest entsprechend der Suchanfragen aller teilnehmenden Länder vergeben würden, würde der deutsche Beitrag auf Platz 19 landen. Insgesamt 13 Punkte würde Deutschlands Michael Schulte erhalten, und zwar aus Dänemark, Österreich und der Schweiz.

Dass Google mit der Auswertung der Suchanfragen durchaus richtig liegen könnte, zeigt das Ergebnis des Vorjahres. Google hatte Portugal erfolgreich als Sieger des ESC 2017 prognostiziert. In diesem Jahr wird das Gastgeberland allerdings weit zurückliegen, wenn es nach den Google-Prognosen geht. Demnach wird Portugal mit neun Punkten auf Platz 24 landen. Dahinter finden sich nur noch Moldawien mit acht und Spanien, das nur einen einzigen Punkt erhalten wird.

Der ESC-Gewinner ist … Norwegen – wenn es nach Google geht

Interessanter als die Reihenfolge am Ende des Wettbewerberfeldes ist natürlich, wer am Ende den ESC 2018 gewinnen wird. Laut der Google-Analyse wird das Norwegen sein. Der Beitrag erhält demnach satte 382 Punkte, liegt aber gar nicht so weit vor Israel mit 363 auf dem zweiten und Zypern mit 351 auf dem dritten Rang. Deutschland wird den Top-3 die Punkte übrigens in umgekehrter Reihenfolge geben. Zwölf Punkte gehen an Zypern, zehn Punkte nach Israel und acht nach Norwegen. Am meisten gesucht wurde allerdings nach dem israelischen Beitrag.

Wer gewinnt den ESC 2018? Israel, Zypern und Norwegen sind heiße Kandidaten. (Screenshot: Google/t3n.de)

Ob Google mit seiner Vorhersage 100-prozentig richtig liegt, ist fraglich. Die Ergebnisse werden aber sicher ähnlich wie prognostiziert sein. Immerhin sind dank der Auswertung der Google-Suchtrends 16 der 20 erfolgreichen Halbfinalisten korrekt vorhergesagt worden. Bei dem überraschend ausgeschiedenen Russland lag allerdings auch Google falsch. Laut den Buchmachern, die ebenfalls oft recht zielsicher sind, liegt am Freitagabend Zypern vor Israel.

Ebenfalls interessant: Google Trends jetzt auch für Youtube, Shopping, News- und Bildersuche


Quelle: Das wird der ESC-Gewinner – laut Google-Suchtrends

Webseite erstellen lassen?