Du bist t3n! Mit neuem Logo, Netzwerk und Magazin in eine neue Ära

t3n – das Magazin und die Plattform – wachsen weiter. 13 Jahre ist unser geliebtes Baby jetzt alt und wie in der Pubertät üblich, stehen große Umbrüche an. Werde mit uns zum Pionier!

t3n-logo

von Andy Lenz

von Andy Lenz

CEO & Co-Founder t3n magazin (yeebase GmbH). Co-Founder hardwrk GmbH & bootbird ventures GmbH.

Das neue t3n-Logo ist nicht nur Kosmetik – es markiert eine neue Ära für uns und die Community: t3n wird zu einer Plattform der digitalen Pioniere, Vordenker, Unternehmer, Macher – also für dich. t3n wird zu einer Plattform, um uns im Geist der t3n-Werte auszutauschen, zu vernetzen und gegenseitig zu helfen: Wir wollen besser leben, besser arbeiten und digitale Innovationen voranbringen.

Im 13. Jahr hat t3n mehr als 600.000 Fans, Follower und Abonnenten. Für t3n arbeiten regelmäßig mehr als 100 festangestellte digitale Pioniere und Freelancer. Zusammen mit euch, unserer Community, wollen wir die digitale Arbeit der Zukunft positiv gestalten. Deshalb wird t3n zur Plattform. Steig ein, sei Teil unserer Bewegung – und werde zum digitalen Pionier!

Inhalte dieses Artikels

Neuigkeiten aus dem Maschinenraum

Zum Jahreswechsel hat sich auch unter der Haube etwas getan – weniger sichtbar, aber als Grundstein für das weitere Wachstum von t3n als digitaler Plattform um so wichtiger. Server und Hosting wurden auf Kubernetes, HTTPS und http/2 umgestellt. Zudem haben wir unser komplettes Adtech-Setup überholt, um sowohl technisch als auch kaufmännisch ein Maximum an Kontrolle über diesen wichtigen Bereich zu haben.

Für die Jobbörse gab es einen Relaunch und ein Großteil von t3n.de läuft inzwischen auf dem Open-Source-Framework Flow und dem CMS Neos. Futureproof starten unsere Maschinen ins neue Jahr und warten auf Speed-Optimierung, Microservices, Serverless Programming, React-Frontend-Tweaks und vieles mehr.

googletag.cmd.push(function() { googletag.display(“unit_p6”); });

Im vergangenen Jahrzehnt hat sich t3n stetig weiterentwickelt, und es ist Zeit, ein neues Symbol einzuführen, das die Marke zeitgemäß und mediengerecht repräsentiert. Ohne „Rotor“, mit frischen Farben und neuer Schrift. Für das neue Logo verantwortlich: ein Team bestehend aus der bekannten Hamburger Markenagentur Kolle Rebbe, deren Design-Unit Korefe um Alan von Lützau und t3n-Art-Director Jan „Cido“ Heidemann.

Ein neues Logo bedeutet natürlich auch Abschied zu nehmen von unserem alten Logo – und glaubt uns, das fällt auch uns nicht leicht. Immerhin verbinden wir weit mehr als zehn Jahre erfolgreiche Geschichte mit dem Logo und es ist oft nicht einfach, sich an Neues zu gewöhnen – insbesondere, wenn die Geschichte so emotional aufgeladen ist. Aber wo Altes geht, entsteht Raum für Neues – und zu digitalen Pionieren gehört es eben auch, dass sie sich an der Zukunft orientieren.

„What has been seen cannot be unseen“ – die typografische Gestaltung der Zeichenfolge „t – 3 – n“ ist codiert. Die 3, die nur als Negativform aus dem t und dem n entsteht, fordert den Betrachter. Aus der Schnittmenge wird eine Verbindung. Der Raum dazwischen wird in den kommenden Monaten und Jahren von euch, der Community, zum Leben erweckt.

Ohne den „Rotor“ steht das neue Logo als kompakte Einheit und wirkt wandlungsfähiger und moderner. Das neue Logo kommt in einem frischen Rot, und die in die Jahre gekommenen Schriften werden abgelöst durch eine neutrale Groteskschrift, die formal zum Logo passt.

Die Marke und ihre Werte als Basis

Hinter der Marke stehen eine starke Community und kulturelle Werte, die für uns als Gründerteam Kern und Basis allen Handelns sind. Im Zuge der Logo-Umstellung und der damit einhergehenden Kommunikation sowie der im Entstehen befindlichen Community-Plattform wollen wir diese Werte in den kommenden Wochen und Monaten noch stärker nach außen kommunizieren.

In aller Kürze die wichtigsten Grundpfeiler unseres t3n-Projekts:

1. Du bist t3n!

Mitarbeiter und die t3n-Community mit einem ähnlichen und positiven Werteverständnis bilden den Kern der Marke t3n.

2. Werte vor Wirtschaft

Wir handeln kaufmännisch so klug wir können, jedoch glauben wir an die Robustheit der Marke t3n, die im Rahmen der rasanten digitalen Transformation gebraucht wird und auf gemeinsamen Grundwerten fußt. Diese sollen immer mit unseren Prinzipien im Kopf geschrieben werden: Wir berichten mit einer positiven Grundhaltung gegenüber neuen Technologien und achten auf Nutzwertigkeit und Nachhaltigkeit statt nur auf Gewinnmaximierung. Wir glauben an eine stetig sinkende Lebensarbeitszeit durch Digitalisierung, Automatisierung und künstliche Intelligenz. Work less!

Genau um dieses Thema dreht sich auch die brandneue Ausgabe des t3n Magazins Nr. 51 – mehr dazu zwei Absätze weiter unten.

3. Das Abc der wichtigsten t3n-Werte und Grundpfeiler

t3n und die digitalen Pioniere sind hilfsbereit, optimistisch und unterstützen:

a) freies Wissen, Open Source, die Sharing-Economy und Dezentralität,
b) Datenschutz im sinnvollen Maße und Datenhoheit des Einzelnen,
c) Andersartigkeit, Kreativität und Subkulturen.

Viel Inspiration schöpfen wir aus den Bereichen Musikkultur und Lifestyle, einige Elemente unserer Marke stammen beispielsweise aus der Hip-Hop-Bewegung. Das mag für eine B2B-Plattform und ein Medium für digitale Wirtschaft ungewöhnlich wirken, spiegelt aber wider, wer wir sind: Wir als Gründer und einige langjährige Mitarbeiter sind mit kreativen Elementen aus den Bereichen Kunst-, Musik- und Hip-Hop-Kultur aufgewachsen. Seid auf den Release unseres gerade entstehenden t3n-Brandbook gespannt!

Hier ein paar t3n-Punchlines, die uns in der Vergangenheit dabei geholfen haben, den gemeinsamen Rahmen zu finden und zu halten:

  • Each one teach one
  • Live and learn
  • Power to the people
  • Fail early, fail often
  • Release early, release often
  • Sharing is caring
  • Culture eats strategy for breakfast
  • Shaping a better future together
  • Work less!

Du bist t3n – komm ins Pioneers Network

t3n wurde in 13 Jahren von vielen Menschen geprägt und mitgestaltet. Von den Gründern und Mitarbeitern, na klar. Aber auch und vor allem von unserer Community, die die Marke zum Leben erweckt hat. Über alle Kanäle hinweg sind das heute rund 600.000 Menschen. Menschen, die etwas bewegen wollen, die kreativ sind, die eine Haltung haben, die positiv denken, konstruktives Feedback und Impulse geben und Spaß bei der Arbeit haben. Digitale Pioniere eben.

Nach 13 Jahren ist es daher Zeit für eine neue Evolutionsstufe in der t3n-Geschichte: t3n wird zu einer Plattform zur Vernetzung der Community. Das Pioneers Network wird ein Ort, an dem digitale Pioniere ihr Wissen teilen, voneinander lernen, schneller informiert sind und sich gegenseitig inspirieren. Wer sind diese Menschen, die als digitale Pioniere tagtäglich daran arbeiten, die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, statt die Gefahren zu beschwören? Was treibt sie an? Welche Interessen habe sie? Was motiviert sie? Welche Ziele verfolgen sie? Und ganz praktisch: Welche Tools setzen sie ein, um ihre Arbeit besser und effizienter zu bewerkstelligen?

Du bist einer dieser digitalen Pioniere? Dann sichere dir jetzt frühen Zugang zum Pioneers Network!
Jetzt frühen Zugang sichern!

t3n Magazin Nr. 51 „Weniger arbeiten“ ist da

Arbeitswelt und Arbeitsmittel verändern sich so schnell wie nie zuvor: Das spüren wir auch selbst jeden Tag. Unter dem Schlagwort „New Work“ befassen wir uns deshalb in der neuesten Ausgabe des Magazins mit genau diesen Entwicklungen.

Wir zeigen dir, wie du mit den richtigen Tools in weniger Arbeitszeit mehr erreichst und die neuen Freiräume nutzt, die durch künstliche Intelligenz und Automatisierung entstehen. Unsere Überzeugung: Digitalisierung führt zu weniger und besserer Arbeit – und zu mehr Wohlstand für alle, wenn wir die digitale gesellschaftliche Transformation richtig gestalten.

Auch die im Bericht erwähnten technischen Umstellungen in unserem Maschinenraum dienen fast allesamt dem Ziel höherer Datenqualität und Interoperabilität. Nur mit ausreichend guter Infrastruktur und technischer Qualität lassen sich neue, effizientere Arbeitswege finden. Nur so sind wir in der Lage, den Grad an Automatisierung weiter zu erhöhen.

Eine große Herausforderung ist dabei für uns die Etablierung und Kultivierung von abteilungsübergreifenden Projekt-Teams und besser strukturierte Projekt-Workflows (siehe dazu auch den Schwerpunkt „Das perfekte Team“ in t3n Nr. 49). Die beiden Schwerpunkt-Themen „Weniger arbeiten“ und „Das perfekte Team“ bilden damit auch die Basis dafür, die Marke und die Plattform t3n zusammen mit euch weiterzuentwickeln.


Quelle: Du bist t3n! Mit neuem Logo, Netzwerk und Magazin in eine neue Ära

Webseite erstellen lassen?