Elektrisch und autonom: Das Apple-Auto ist ein VW-Bus

Apple hat seine Pläne, ein eigenes selbstfahrendes Auto zu bauen, offenbar komplett aufgegeben. Stattdessen verbündet sich der iPhone-Konzern mit Volkswagen – für Shuttle-Busse.

Das Unternehmen hatte sein ambitioniertes Vorhaben, selbst ein autonomes Fahrzeug zu bauen, schon 2017 komplett aufgegeben. Laut Tim Cook fokussiere man sich auf der Entwicklung autonomer Systeme, anschließend an einem Shuttle-Service für Apple-Mitarbeiter. Wie die New York Times berichtet, hat Apple nun mit Volkswagen einen neuen Partner ins Boot geholt, der angeblich nicht die erste Wahl war.

Apple und Volkswagen arbeiten an autonomen Autos

Der New York Times zufolge suchte Apple in den vergangenen Jahren die Partnerschaft mit Premiumherstellern wie BMW und Mercedes-Benz, um ein rein elektrisches und selbstfahrendes Fahrzeug zu entwickeln. Aufgrund der Anforderungen, die Kontrolle über die Daten und das Design an Apple zu übergeben, sollten die beiden Unternehmen sich gegen eine Partnerschaft entschieden haben.

Gewissermaßen als „Plan B“ hat Apple sich an Volkswagen gewandt, um gemeinsam VWs T6-Transporter zu selbstfahrenden Shuttles für Apple-Angestellte umzurüsten. Der New York Times zufolge liegt dieses Unterfangen bereits hinter Apples Zeitplan zurück und erfordert beinahe die gesamte Aufmerksamkeit des Apple-Car-Teams, erklärten drei mit dem Projekt vertraute Personen.

Die VW T6 sollen in Italien bei Italdesign, einer Volkswagen-Tochter, umfangreich umgebaut werden. Lediglich Rahmen, Räder und Chassis des Busses sollen als Basis bestehen bleiben. Der Rest soll nach Apples Vorstellungen zu elektrischen, selbstfahrenden Shuttles modifiziert werden – inklusive eines neuen Dashboards und neuen Sitzen. Die Autos, die künftig für Apple-Mitarbeiter zwei Apple-Campusse im Silicon Valley miteinander verbinden sollen, sollen nicht zum Verkauf stehen. Ferner sollen die Busse sollen zwar autonom fahren, dennoch werde aus Sicherheitsgründen stets ein Fahrer am Steuer sitzen, so die Zeitung.

VW-T6-Busse sollen mit Apple zu elektrischen und autonomen Fahrzeugen umgewandelt werden. (Foto: VW)
googletag.cmd.push(function() { googletag.display(“unit_p6”); });

„Project Titan“ – vom eigenen Auto zur Plattform für autonome Autos

Konkrete Details der Partnerschaft hat die New York Times nicht ans Tageslicht befördern können. Allerdings erklärt die Zeitung, dass der Deal, verbunden mit den vorher gescheiterten Verhandlungen mit BMW und Mercedes-Benz, die „fortlaufenden Anstrengungen und verringertem Umfang“ von Apples selbstfahrenden Autoanstrengungen darstellt.

Apple-Auto: Der Lexus RX450h mit diversen Sensoren und Kameras. (Foto: Bloomberg)

Apple hatte bereits etwa 2014 damit begonnen, an seinem Auto-Projekt, das intern als „Titan“ und „T172“ bezeichnet wurde, zu arbeiten. Der ursprüngliche Plan war es, eine Automobil-Version des iPhone zu bauen. Apple verpflichtete dafür Software-Entwickler, Auto-Ingenieure, Raketen-Wissenschaftler und das Industriedesign-Team von Apples Designchef Jonathan Ive, um das Auto neu zu erfinden.

2016, also zwei Jahre später, wurden Hunderte Mitarbeiter des etwa tausendköpfigen Teams mit neuen Aufgaben betraut und der Fokus auf eine Plattform für autonome Autos geändert. Als Grund für diesen radikalen Wandel sollten die komplexen Zuliefererketten der Autoindustrie gewesen sein, so eine Bloomberg-Quelle.

Apple hat Anfang 2017 die Erlaubnis erhalten, selbstfahrende Autos in Kalifornien testen zu dürfen. Seitdem kurven erste autonome Fahrzeuge des Unternehmens über die Straßen des Sonnenstaates an der US-Westküste. Bislang handelt es sich um 27 Modelle des Herstellers Lexus – ab 2019 dürften dann auch umgebaute T6 mit von der Partie sein.

VW I.D. Buzz

VW I.D. Buzz. (Bild:Volkswagen)

1 von 22

Mehr zum Thema: 


Quelle: Elektrisch und autonom: Das Apple-Auto ist ein VW-Bus

Webseite erstellen lassen?