Homepod: Apples Siri-Speaker hinterlässt auf Holzmöbeln weiße, runde Flecken

Apples Siri-Lautsprecher Homepod steht offenbar auf Kriegsfuß mit Holzmöbeln. Wer den Speaker auf ein Möbelstück aus Holz stellt, könnte sich kurze Zeit später über hässliche weiße, ringförmige Flecken darauf ärgern.

Der Homepod hat viele Tester mit seinem tollen Klang überzeugt. Zugleich gilt er aufgrund seiner reduzierten Siri-Funktionen als einer der „dümmsten“ Smart-Speaker. Wie Wirecutter und Pocket-Lint jetzt berichten, versteht sich das Gerät nicht sonderlich gut mit Holzoberflächen.

Homepod: Silikon-Fuß des Speakers reagiert mit Holz

Das Phänomen des weißen Rings trete den Berichten der Websites zufolge in erster Linie auf geölten oder gewachsten Holzoberflächen auf. Die Verfärbung soll nach einer Weile wieder leicht zurückgehen, nachdem der Lautsprecher entfernt wurde, komplett verschwinde die Stelle jedoch nicht.

Ursache für die Fleckenbildung sei das Material des Standfußes: Er besteht aus Silikon, das mit einigen Holzoberflächen reagiere und entsprechende weiße Ringe hinterlasse. Wie Appleinsider berichtet, trete das Phänomen weder auf Glas-, Granit- oder MDF-Oberflächen noch auf kunststoffbehandelten Flächen auf.

Nicht sonderlich schön: Der Homepod hinterlässt auf Holzoberflächen hässliche weiße Ringe. (Foto: John Chase; Wirecutter)
googletag.cmd.push(function() { googletag.display(“unit_p6”); });

Verfärbungen durch Homepod: Apple weiß Bescheid

Apple ist über die Probleme informiert und hat das offizielle Support-Dokument für den Homepod entsprechend erweitert. Darin heißt es nun, es sei nicht ungewöhnlich, dass Lautsprecher mit einer vibrationsdämpfenden Silikonbasis auf einigen Holzoberflächen milde Spuren hinterlassen.

Weiter heißt es: „Die Flecken können durch Öle verursacht werden, die zwischen dem Silikonfuß und der Tischoberfläche diffundieren.“ Sie würden meist nach einigen Tagen verschwinden, nachdem der Lautsprecher von der Holzoberfläche entfernt wurde. Falls das nicht der Fall sein sollte, könne es helfen, mit einem Tuch über die Oberfläche zu wischen. Sollten die Flecken nicht verschwinden, solle man sich an die Reinigungs-Empfehlungen des Möbelherstellers halten.

Das Display auf dem Homepod dient nur zur Visualisierung von Siri. (Bild: Apple)

1 von 5

Der letzte Satz der Positionierungs-Empfehlung könnte Apple-typischer nicht sein: Stellt ihn einfach an einen anderen Platz. Eine ähnliche Aussage traf Steve Jobs 2010 beim Antennagate des iPhone 4: „Ihr haltet es falsch“.

Dass Apple diesbezüglich proaktiv hätte handeln müssen, statt auf Beschwerden zu warten, kritisiert sogar Apple-Fan und Betreiber der bekannten Apple-Seite Daring Fireball, John Gruber. „Wem das passiert, der sollte empört sein. Ich kann ehrlich nicht verstehen, wie das passieren konnte.“ Weiter sagt er, dass es schließlich nicht Apples erstes Produkt sei, das auf Tischen oder Regalen platziert werde. Das Problem hätte Apple auffallen müssen. Der langjährige Apple-Blogger Federico Viticci pflichtet ihm bei:

Wie bei vielen aktuellen PR-Debakeln von Apple hätte das Problem mit dem Homepod-Ring leicht vermieden werden können, indem man die Kunden einfach vorher informiert und proaktiv erklärt, wie Dinge funktionieren.

Noch ist der Homepod nicht in Deutschland erhältlich, er soll im Laufe des Frühjahrs in den Handel kommen. Wer sich einen der Apple-Lautsprecher kauft, stellt ihn besser nicht ohne schützende Unterlage auf ein schickes Holzmöbel.

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Im Nerz kursieren bereits erste, nicht sonderlich ernst gemeinte Lösungsansätze.

Weiterlesen:


Quelle: Homepod: Apples Siri-Speaker hinterlässt auf Holzmöbeln weiße, runde Flecken

Webseite erstellen lassen?