Studie: Apple Watch kann Diabetes mit einer Genauigkeit von 85 Prozent erkennen

Der Herzfrequenzmesser der Apple Watch kann einer neuen Studie zufolge mit 85-prozentiger Genauigkeit Aufschluss darüber geben, ob jemand an Diabetes erkrankt ist oder nicht.

Durch die Apple Watch ist der Träger dazu in der Lage, viel über seinen Gesundheits- und Fitnesszustand zu erfahren. Laut einer neuen Studie kann die smarte Uhr sogar mit hoher Genauigkeit frühe Anzeichen von Diabetes und anderen Leiden feststellen.

Apple Watch erkenne Diabetes in 85 Prozent der Fälle

Die Apple Watch ist ein recht genauer Herzfrequenzmesser. (Bild: Apple)

Nach der Studie des Cardiogram-Gründers Brandon Ballinger konnte die Apple Watch Diabetes in 85 Prozent der Fälle korrekt erkennen, in denen die Stoffwechselstörung bereits diagnostiziert worden war. Die Ergebnisse sind Teil einer umfangreichen Deep-Heart-Studie von Cardiogram und der University of California (UCSF). Die Teilstudie basiert auf Daten von 14.000 Apple-Watch-Nutzern.

Bei 462 der Probanden konnte Diabetes oder ein Diabetes-Frühstadium durch den Herzfrequenz-Sensor diagnostiziert werden. Ballinger zufolge werde die Diabetes-Erkrankug oder eine Vorform bei einer von vier Personen nicht erkannt. Er hofft, durch diese neue Erkennungs-Methode dabei helfen zu können, diese Zahl deutlich zu senken.

Bereits 2005 konnte durch die „Framingham Heart“-Studie belegt werden, dass man durch den Ruhepuls und Unterschiede im Herzschlag Diabetes und Bluthochdruck diagnostizieren kann. Diese Erkenntnis führte dazu, den Herzsensor der Apple Watch zu testen, ob dieser korrekt eine Diabetes-Erkrankung feststellen kann.

Der Sensor unterscheidet sich im Grunde nicht von jenen, die in Android-Smartwatches oder Fitness-Bändern verbaut werden. Unterstützt wurde der Sensor durch einen KI-basierten Algorithmus, der von Cardiogram entwickelt wurde. Letztlich könnten auch andere Smartwatches und Fitnessbänder Diabetes und weitere Erkrankungen früher erkennen.

Die Apple Watch dient unter anderem auch als Fitnesstracker. (Bild: Apple)
googletag.cmd.push(function() { googletag.display(“unit_p6”); });

Apple Watch soll auch andere Krankheiten früh erkennen können

Schon vorher hatte Ballinger mit seinen Forscherkollegen die Apple Watch für weitere Untersuchungen genutzt. So konnten sie abnormale Herzrhythmen mit 97-prozentiger Genauigkeit feststellen und Schlafapnoe mit einer Akkuratheit von 90 Prozent. Bluthochdruck konnte Ballinger per Apple-Uhr mit 82-prozentiger Genauigkeit erkennen, sofern die Uhr mit dem KI-basierten Algorithmus von Cardiogram gepaart war.

Insbesondere Diabetes ist eine der am weitesten verbreiteten Krankheiten – derzeit sind laut der International Diabetes Federation mehr als 400 Millionen Menschen weltweit betroffen. In Deutschland liegt die Zahl bei etwa sieben Millionen Menschen, wobei die Dunkelziffer höher sein könnte.

Apple Watch und iPhone: Der Konzern macht aus seinen Gadgets Gesundheitstools. (Bild: Apple)

Eine Frühentdeckung könne dabei helfen, die Begleiterscheinungen zu reduzieren. Die Studie zeigt auf, dass es ohne spezielle Hardware möglich ist, Diabetes zu diagnostizieren. Lediglich ein Herzfrequenzmesser unterstützt von einem KI-Algorithmus ist vonnöten. Bis die Lösung marktreif ist, dürfte aber noch eine Weile vergehen.

Weiterlesen:


Quelle: Studie: Apple Watch kann Diabetes mit einer Genauigkeit von 85 Prozent erkennen

Webseite erstellen lassen?